wdma_keyvis_gestaltung
wdma

Wärmedämmung und … Gestaltung

Wärmedämmung und Bauästhetik sind längst kein Widerspruch mehr. Gut so! Denn fast jedes Gebäude, ob historisch oder nicht, lässt sich bauphysikalisch wie ästhetisch optimal dämmen. Wärmedämmende Maßnahmen lassen sich bei einem Neubau meist leichter realisieren als bei Sanierungen im Bestand. Insbesondere ältere Gebäude mit erhaltenswerten Fassaden weisen einen hohen Wärmeverlust über die Außenwände auf.

Augenmaß heißt auch stilgerecht.

Bei vielen denkmalgeschützten oder stilprägenden Fassaden ist eine Außendämmung oftmals nicht erwünscht! Hier ist beispielsweise die Innendämmung eine effiziente und bewährte Alternative.

Kein Wunsch bleibt offen.

Eine Fassade gibt dem Haus das Gesicht und prägt seinen Charakter. Auch gedämmte Fassaden lassen sich über Strukturen, Farbgebung und auf Wunsch auch mit Zierelementen wunderschön gestalten. Die Hersteller bieten hier eine breite Produktpalette geprüfter Dämmsysteme, die in bauphysikalischer und auch in optischer Hinsicht überzeugen. Über anspruchsvolle Putzsysteme, Klinkerriemchen, Naturstein oder Betonoptik stehen alle Gestaltungsmöglichkeiten offen. Dämmung bedeutet nicht zwingend „Einheitsbrei“ – im Gegenteil! Es kommt nur darauf an, was man daraus macht.

Interview lesen

 
ratgeber_aussenwand-infobox