15293_23578_Bild1 Caparol

Wärmedämmsysteme

Die Hauptaufgabe von Wärmedämmsystemen liegt darin, die Wärme im Gebäude zu halten. Dies sorgt für ein angenehmes Raumklima, trägt aktiv zum Klimaschutz bei, erhöht den Wert der Immobilie und reduziert die Energiekosten.

Wärmedämm-Verbundsysteme

Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) bestehen aus wärmedämmenden Platten, die an den Außenwänden eines Gebäudes befestigt und anschließend mit einem Armierungsputz und einer Schlussbeschichtung versehen werden. Je nach Aufbau und Untergrund können WDVS auf den Untergrund geklebt und gedübelt oder mittels Schienen befestigt werden.

Wärmedämm-Verbundsysteme bestehen aus Komponenten, die vom Hersteller aufeinander abgestimmt und geprüft wurden. Dafür gibt es Prüfzeugnisse und eine Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung. Deshalb dürfen nur Komponenten eines zugelassenen Systems miteinander kombiniert werden. Nur die fachlich richtige Verarbeitung durch einen Handwerksbetrieb garantiert, dass Ihr Wärmedämm-Verbundsystem dauerhaft, schadenfrei und schön bleibt.

wdvs-aufbau

Wärme­dämm-Verbund­systeme (WDVS) bestehen aus

  • wärmedämmenden Platten (z.B. Mineralwolle oder Polystyrol bzw. EPS),
  • die an den Außenwänden eines Gebäudes befestigt und anschließend
  • mit einem Armierungsputz
  • und einem Oberputz (oder einer anderen Schlussbeschichtung) versehen werden.

Je nach Aufbau und Untergrund können WDVS auf den Untergrund geklebt (Klebemörtel) und/oder gedübelt (Spezialdübel) oder mittels Schienen (Halteleisten) befestigt werden.

Wenn außen nichts geht: Die Innendämmung.

0586-ral-innendaemmungInnendämmsysteme sind eine für Altbauten geeignete Alternative zu Wärmedämm-Verbundsystemen, setzen jedoch eine sorgfältige Planung und gewissenhafte Ausführung durch das Fachhandwerk voraus. Werden Fehler gemacht, können langfristig Feuchteschäden entstehen.
Eine fachkundige Beratung und erprobte Innendämmsysteme sind hier unerlässlich. Grundsätzlich sollten nur geprüfte Innendämmsysteme zum Einsatz kommen, welche dementsprechend gekennzeichnet sind – z. B. durch ein RAL-Gütezeichen – und die entsprechenden Güte- und Prüfbestimmungen erfüllen.

Wärmedämmputze –
Problemlöser in schwierigen Fällen.

Wärmedämmputze sind mineralische Putzsysteme mit Eigenschaften wie ein Dämmstoff. Die Dämmwirkung der Putze beruht auf der Zugabe sehr leichter Zuschläge. Mit Wärmedämmputzsystemen werden fugenlose Dämmschichten hergestellt, die Unebenheiten ausgleichen und sich den geometrischen Formen des Untergrundes anpassen. Häufig werden sie als „Problemlöser“ bei der Sanierung und Rekonstruktion von Altbauten oder historischen Gebäuden eingesetzt.

Weitere Infos finden Sie im Ratgeber rund um die Außenwand.

Für Modernisierer und Bauherren gibt es jetzt die Neuauflage des bewährten Ratgebers rund um die Außenwand. Erfahren Sie alles zu Aufbau, Dämmung und Verarbeitung der wichtigsten Wand Ihrer Immobilie. Entweder bestellen oder online durchblättern.